Direkt zum Inhalt
Menü

Schule

Die Schulen im Ruhrgebiet sind mit zahlreichen Veränderungen und Herausforderungen konfrontiert: Viele Schüler*innen weisen einen besonderen Bedarf für individuelle Förderung auf, zum Teil aufgrund ihrer sozialen und ökonomischen Lage oder aufgrund einer Zuwanderungsgeschichte. Ziel ist es, die Persönlichkeit und Kompetenzen aller Schüler*innen zu stärken, damit sie ihre Potenziale optimal entfalten können. RuhrFutur unterstützt hierzu Schulen und Lehrkräfte insbesondere mit Maßnahmen zur gezielten Schul- und Unterrichtsentwicklung, bei den Herausforderungen zur Digitalisierung und zur Sprach- und Mathematikförderung sowie zur Gestaltung von Übergängen.

Aktivitäten und Case Studies

Ein Bild vieler Menschen bei der Auftaktveranstaltung

Schul- und Unterrichtsentwicklung

Schulen stehen unter einem hohen Entwicklungsdruck: Die Schülerschaft und das gesellschaftliche Umfeld verändern sich rasch – gerade in der Metropole Ruhr mit ihren vielfältigen Herausforderungen. Schulentwicklungskonzepte mit klarem Fokus helfen, das große Ganze im Blick zu behalten, sich zu fragen: Wo wollen wir hin und wie kommen wir dorthin?

Herbstschule

Heterogenität in Schule und Unterricht: Die Herbstschule vermittelt Theorie und Praxis für gelingenden bildungsgerechten Unterricht. Ausgerichtet auf alle Phasen der Lehrerbildung – Ausbildung, Referendariat und Fortbildung

Eltern und Schulen – Gemeinsam Stark

Die Unterstützung der Eltern beeinflusst den schulischen Werdegang ihrer Kinder positiv. Ebenso wirkt sich die Zusammenarbeit von Eltern und Schulen positiv auf die (schulische) Entwicklung der Kinder aus. Genau hier setzt das Projekt „Eltern und Schulen – Gemeinsam stark“ an.

Mathe aus einem Guss (MaG)

„Mathe aus einem Guss“ widmet sich dem Auf- und Ausbau fachlicher Kompetenzen von Lehrkräften in Grund- und weiterführenden Schulen. Ziel ist es, den Übergang von der Primar- in die Sekundarstufe gelingend zu gestalten

Wegbereiter – Bildungswege für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche bereiten

Die steigende Zahl von neu zugewanderten und geflüchteten Kindern und Jugendlichen stellt Kommunen im Ruhrgebiet derzeit vor neue Herausforderungen, denn die Weichen für den Bildungsweg werden auf kommunaler Ebene gestellt. Das Projekt nimmt die Integration in das Schulsystem und die Verbesserung des Bildungserfolgs von neu zugewanderten und geflüchteten Kindern und Jugendlichen in den Blick.

Veranstaltungen im Bereich Schule

11. August 2021
14:00
-
16:00
Uhr
Kinderschutz an Schulen mit besonderem Blick auf die Pandemie
Schulbeginn am 18.8. ... und dann: Alles auf Anfang? Alles ganz normal?

Das Webinar soll die nötige Unterstützung bieten: Die rechtlichen und statistischen Grundlagen von Kinderschutz, wann es gilt, hellhörig zu werden und vor allem, was dann zu tun ist, werden thematisiert – und das immer mit besonderem Blick auf die Pandemie. Deshalb wird auch Thema sein, auf was wir uns nach den Ferien einstellen müssen, mit welchen Signalen zu rechnen ist und ganz konkret wie man mit Kindern wieder in einen guten Kontakt kommt: Denn ein vertrauensvolles Miteinander ist notwendige Voraussetzung und Grundlage von Kinderschutz – und das ganz unabhängig von Corona.

Referentin: Kirsten Heer (Kinderschutzfachkraft und Diplom Pädagogin an einer Grundschule in Mülheim a.d.R.)
19. August 2021
16:30
-
18:00
Uhr
Litera(Fu)tur: Leseförderung von Klein bis Groß (1)
Bei der ersten Veranstaltung im Rahmen von „Litera(Fu)tur“ sprechen wir mit der Kinderbuchautorin Judith Allert über das Thema: „Auf den Anfang kommt es an: Zur Bedeutung von Erstleseliteratur.“

Lesen ist eine zentrale Schlüsselkompetenz, die Kindern und Jugendlichen nicht nur den Zugang zu fantastischen literarischen Welten eröffnet, sondern sie auch an der Gesellschaft teilhaben lässt. Können Kinder reflektiert lesen, Inhalte einordnen und bewerten, steigen ihre Bildungschancen. Lesen muss sensibel gefördert werden – sowohl bei kleinen wie auch bei großen Leser*innen. Hier setzt „Litera(Fu)tur“ an. Die neue Veranstaltungsreihe von RuhrFutur, des Germanistischen Seminars der Universität Siegen sowie des Instituts für Germanistik – Literaturwissenschaft/-didaktik der Universität Duisburg-Essen ermöglicht konkrete Begegnungen mit Literatur – in einem Forum mit erfolgreichen Autor*innen von Kinder- und Jugendbüchern.

Publikationen

HB Rechenschwierigkeiten
Handbuch Rechenschwierigkeiten vorbeugen
Kinder mit Rechenschwierigkeiten gibt es in fast jeder Grundschulklasse. Wie lassen sich Rechenschwierigkeiten früh diagnostizieren, noch bevor Kinder in die Grundschule kommen? Wie kann mathematisches Verständnis gefördert werden? Das Kompetenzteam Essen, die Regionale Schulberatung der Stadt Essen und die Universität Duisburg-Essen haben ihre Expertisen zum erfolgreichen Umgang mit Rechenschwierigkeiten zusammengeführt, eine Fortbildungsreihe für pädagogische Fachkräfte aus Grundschulen sowie Kitas konzipiert und bereits erfolgreich erprobt.
Magazin FUTUR 1/2019 „Schulentwicklung“
Magazin FUTUR: 1/2019 „Schulentwicklung“
Schulen kooperieren und vernetzen sich, vor Ort sowie auch regional – ein wichtiger Schritt auf dem Weg, eine systematische Schulentwicklung in der Bildungslandschaft der Metropole Ruhr zu etablieren. Die FUTUR: 1/2019 stellt das Angebot zur Schulentwicklung im Rahmen von RuhrFutur vor, spricht mit den beteiligten Akteuren und zeichnet die Entwicklungsprozesse nach.

Aktuelle Blogposts zum Thema Schule

4 Teilnehmer einer Paneldiskussion
  • Schule
06. Juli 2021
Wie kann Rassismus und Diskriminierung aufgrund sozialer Herkunft im (digitalen) Klassenzimmer verhindert werden?  Diese Fragen diskutierten rund 230 Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter*innen und weitere Interessierte an zwei Tagen in der ersten RuhrFutur-Sommerakademie.
Titelbild des Bärenkalenders
  • FrühkindlicheBildung
  • Schule
05. Juli 2021
Der Übergang zwischen der Kindertageseinrichtung und der Grundschule ist zentral für eine gelingende Bildungsbiografie. Im Rahmen unserer Aktivität ÜKIGS wurde nun im Kreis Recklinghausen ein ganz besonderer Kalender entwickelt, der die Schüler*innen bei diesem neuen Lebensabschnitt ein Stück begleiten soll.

Ansprechpartner

Doreen Barzel

Doreen Barzel

Leitung Handlungsfeld Schule
Telefon: 0201-177878-24
doreen.barzel@ruhrfutur.de

Doreen Barzel ist seit August 2014 bei RuhrFutur für das Handlungsfeld „Schule“ zuständig. Zuvor war sie im Zentrum für Lehrerbildung der TU Dortmund sowie von 2004 bis 2012 als Projektmanagerin und Stellvertretende Leiterin des Kompetenzzentrums Bildung in der Stiftung Mercator tätig. Nach dem Studium der Erziehungswissenschaft, Psychologie, Amerikanistik und Wirtschaftswissenschaft arbeitete sie als Studienberaterin für den Australischen Hochschulverbund sowie als Erwachsenenbildnerin.