Direkt zum Inhalt
Menü

Ruhrfutur & Gäste

5. Juli 2019
Ruhrfutur Gäste
Die Frage, ob Bildung alles ist, um gute Lebensperspektiven zu haben, stand im Mittelpunkt des Gesprächs zwischen der Soziologin Heike Solga und der Dortmunder Sozialdezernentin Birgit Zoerner. Eine Diskussion, die nicht nur Herausforderungen benannte, sondern auch (manche pragmatische) Lösungswege aufzeigte.

Die Bildungsinitiative setzte ihre erfolgreich gestartete Veranstaltungsreihe RuhrFutur & Gäste fort und begrüßte am 1. Juli in Essen die Soziologin Prof. Dr. Heike Solga, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, und die Sozialdezernentin Birgit Zoerner, Stadt Dortmund.Das von RuhrFutur-Geschäftsführer Dr. Oliver Döhrmann moderierte Gespräch vermittelte Erfahrungen aus der kommunalen Praxis, Erkenntnisse aus der Wissenschaft und Beispiele zivilgesellschaftlichen Engagements. 

Etwa 80 Besucherinnen und Besucher waren der Einladung zu RuhrFutur & Gäste in die Fun Food Factory gefolgt und beteiligten sich rege an der Diskussion. Ganz deutlich wurde: Es ist (noch) viel zu tun und es braucht die Zusammenarbeit vieler Akteure. Ausreichend Impulse und Stoff für weitere Veranstaltungen zu diesem Thema sind vorhanden.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „RuhrFutur & Gäste“ lädt die Bildungsinitiative zweimal jährlich Menschen ein, die die aktuellen Diskussionen um Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit bereichern und zum Nachdenken anregende Impulse geben.

KONTAKT:

Sabine Rehorst
Presse | Kommunikation
0201–177878-26
@email