Direkt zum Inhalt
Menü

Die Kinderstuben schreiben ihre Erfolgsgeschichte fort

28. Januar 2021
Transfer Kinderstuben
Von Dortmund über das Ruhrgebiet ins Land Nordrhein-Westfalen: Auridis Stiftung fördert NRW-weiten Transfer der Kinderstuben.

Die Auridis Stiftung gGmbH und die RuhrFutur gGmbH haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die den Auftakt des NRW-weiten Transfers der Kinderstuben markiert. Die Kinderstuben, ein Angebot zur frühkindlichen Förderung und frühen Integration von ein- bis vierjährigen Kindern in das Bildungssystem, schreiben damit ihre Erfolgsgeschichte fort.

Im Rahmen des von der Auridis Stiftung geförderten Transfers werden interessierte Kommunen in Nordrhein-Westfalen bei der Etablierung von Kinderstuben beraten, die Vernetzung zwischen den Standorten sowie die Qualitätsentwicklung und Sicherung der Nachhaltigkeit sichergestellt. Das gemeinsame Ziel von Auridis Stiftung und RuhrFutur ist es, die Kinderstuben als frühkindliches Bildungsangebot in Nordrhein-Westfalen zu verankern, um Kindern einen gelingenden Einstieg in das reguläre Bildungssystem zu ermöglichen.

Das Modell der Kinderstuben wurde 2008 in der Dortmunder Nordstadt entwickelt. Seit 2014 transferiert und etabliert RuhrFutur das Modell im Ruhrgebiet. Gegenwärtig gibt es in der Region 21 Kinderstuben. 190 Kinder werden betreut, individuell gefördert und auf den Übergang in die Kita vorbereitet.

Kinderstuben sind wohnortnahe Großtagespflegestellen. Drei Tagespflegepersonen betreuen bis zu neun Kinder im Alter zwischen einem Jahr und vier Jahren. Der gute Betreuungsschlüssel ermöglicht es, auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder einzugehen. Deren Eltern werden verbindlich über Einzelberatungs- und Gruppenangebote in die pädagogische Arbeit einbezogen. In der Regel besuchen Kinder die Kinderstube für ein Jahr, danach besteht Anspruch auf einen Platz in einer kooperierenden Kindertageseinrichtung im regulären Bildungssystem.

Zur Entwicklung, Umsetzung, Erweiterung und zum Transfer der Kinderstuben.

KONTAKT:

Meryem Sönmez
Projektmanagerin Handlungsfeld Frühkindliche Bildung
0201–177878–286
@email