Direkt zum Inhalt
Menü

Schulentwicklung

19. Februar 2019
alte Schulentwicklung
RuhrFutur fördert und stärkt auch zukünftig die systematische Schul- und Unterrichtsentwicklung im Ruhrgebiet. 32 Schulen aus Dortmund, Essen, Gelsenkirchen und Mülheim an der Ruhr engagieren sich gemeinsam für die Verbesserung ihrer Schul- und Unterrichtsqualität.

18. Februar 2019 - 16 Grund- und 16 weiterführende Schulen im Ruhrgebiet beteiligen sich an der soeben an den Start gegangenen RuhrFutur-Maßnahme „Schul- und Unterrichtsentwicklung“. Bei der Auftaktveranstaltung am 18. Februar in Essen wurden den Schulleitungen und Lehrkräften der Schulen die Inhalte des Qualifizierungsprogramms vorgestellt.

Die sich ständig verändernden Anforderungen im Schulalltag durch beispielsweise die zunehmende Diversität der Schülerschaft oder die Integration neuzugewanderter Schülerinnen und Schüler führen zu einem erhöhten Bedarf an Unterstützung in allen Schulen. Diesen Bedarfen tragen die Entwicklungs- und Qualifizierungsangebote für Schulen und Lehrkräfte im Rahmen von RuhrFutur Rechnung. Seit 2013 begleitet und fördert die Bildungsinitiative die Schulen im Ruhrgebiet bei ihren Entwicklungsprozessen. Bisher haben 68 Grund- und weiterführende Schulen an den Maßnahmen teilgenommen. Die Fort- und Weiterbildungen vor Ort sowie die kommunenübergreifende Netzwerkarbeit von Schulen sowie Lehrkräften haben die Unterrichtsqualität in allen beteiligten Schulen spürbar verbessert und das Schulmanagement systematisch weiterentwickelt.

Die jetzt anlaufende neue Maßnahme mit weiteren 32 Schulen knüpft an die bereits erzielten Erfolge an. Sie ist damit ein wichtiger Schritt auf dem Weg, eine systematische Schul- und Unterrichtsentwicklung in der Bildungslandschaft des Ruhrgebiets zu etablieren.

KONTAKT:

Doreen Barzel
Leitung Handlungsfeld Schule
0201-177878-24
@email