Neues Projekt: Stipendienkultur Ruhr

Für viele Studieninteressierte, vor allem für Erstakademikerinnen und -akademiker, stellt die Finanzierung des Studiums eine große Hürde dar. Die Förderung durch ein Stipendium schafft hier Abhilfe und baut darüber hinaus weitere Barrieren ab, denn viele Förderer unterstützen ihre Stipendiaten während des Studiums nicht nur finanziell. Fortbildungen sowie attraktive ideelle Förderungen eröffnen den Studierenden beispielsweise überaus wertvolle Netzwerke, die sie sich selbst nicht erschließen könnten. Stipendien tragen somit zum Studienerfolg bei und ebnen zudem den Weg in die weitere Berufsbiografie.

Junge Menschen im Ruhrgebiet sind jedoch bei der Stipendienvergabe im bundesweiten Vergleich unterrepräsentiert. An der von RuhrFutur koordinierten hochschulübergreifenden Zusammenarbeit beteiligen sich die Hochschule Bochum, Ruhr-Universität Bochum, Fachhochschule Dortmund, Technische Universität Dortmund, Universität Duisburg-Essen, Westfälische Hochschule Gelsenkirchen und die Hochschule Ruhr West. Diese sieben Hochschulen entwickeln auf dem Weg zu einer neuen Stipendienkultur in der Region gemeinsam zahlreiche Maßnahmen: Sie organisieren den institutionenübergreifenden Austausch zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Beratungsstellen, stellen spezielle Informationen für Lehrende bereit, schaffen Beratungsangebote für Studierende und verbessern das regionale Monitoring der Stipendiendaten. Die gemeinsame Website ist zentrale Anlaufstelle für Hochschulen und Studierende zugleich. Sie bündelt alle relevanten Informationen zum Thema „Stipendien“ in der Region und darüber hinaus.

Ansprechpartner:
Dr. Markus Hesse
Projektleitung Stipendienkultur Ruhr
Tel.: 0201–177878-287

markus.hesse@ruhrfutur.de

Wenn Sie regelmäßig über die Aktivitäten von RuhrFutur informiert werden möchten, registrieren Sie sich für unseren Newsletter.