Direkt zum Inhalt
Menü

Handbuch „Rechenschwierigkeiten vorbeugen“

16. März 2021
Zum Fachtag „100 Jahre Rechenschwäche“ am 18. März erscheint das von RuhrFutur herausgegebene Handbuch „Rechenschwierigkeiten vorbeugen. Prävention, Diagnose und Förderung“. Es ist aus einer Fortbildungsreihe der Universität Duisburg-Essen, des Kompetenzteams Essen und der regionalen Schulberatungsstelle der Stadt Essen hervorgegangen.

Für erfolgreiche Bildungswege sind mathematische Kenntnisse zentral, denn Leistungen im Fach „Mathematik“ entscheiden wesentlich mit darüber, welche weiterführende Schule Kinder nach Abschluss der Grundschule besuchen werden. Darüber hinaus sind mathematische Kompetenzen vielfach Voraussetzung für einen erfolgreichen Einstieg in Studium oder Beruf.

Kinder sollten somit frühestmöglich in ihrem mathematischen Verständnis gefördert werden. Aus diesem Anliegen heraus entstand die Idee der Universität Duisburg-Essen, des Kompetenzteams Essen und der Regionalen Schulberatungsstelle der Stadt Essen, eine Fortbildungsreihe zu konzipieren: das Projekt „Rechenschwierigkeiten vorbeugen“ wurde geboren. Dieses Angebot schult pädagogische Fachkräfte in Kitas und Grundschulen darin, den Blick auf die mathematischen Fähigkeiten von Kindern zu schärfen, den Entwicklungsstand verlässlich und valide zu beschreiben sowie passgenaue Förderungen zu entwickeln. Zudem werden Fachkräfte aus Grundschulen und Partner-Kitas zusammengebracht und damit ein Rahmen geschaffen, der es ermöglicht, Kinder in ihrer Entwicklung über mehrere Jahre hinweg im Blick zu haben sowie deren Förderung nahtlos zu gestalten.

Das soeben erschienene Handbuch „Rechenschwierigkeiten vorbeugen“ stellt dieses Fortbildungsangebot vor, berichtet über den erfolgreichen Einsatz in der Praxis und gibt zahlreiche Tipps sowie Anregungen für die Etablierung vor Ort.

Das Handbuch erscheint zum digitalen Fachtag „100 Jahre Rechenschwäche – Mathe fördern von klein auf“ am 18. März 2021. Eingeladen wurden unter anderem pädagogische Fach- und Lehrkräfte, die bereits an der Fortbildung teilgenommen haben oder dieses Angebot in der praktischen Umsetzung kennenlernen möchten, sowie Vertreter*innen aus Kommunen oder Kreisen, die an der Umsetzung des Projektes aus kommunaler Perspektive interessiert sind. Rund 400 Teilnehmende haben sich angemeldet!

Das Handbuch steht hier zum kostenlosen Download bereit. Und hier kann geblättert und gelesen werden.

KONTAKT:

Annika Krabbel
Projektmanagerin Handlungsfeld Schule
0201-177878-19
@email