Direkt zum Inhalt
Menü

Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag

17. Mai 2021
Vom 18.–20. Mai präsentiert sich RuhrFutur mit zwei Veranstaltungen und einem Messestand auf Europas größtem Jugendhilfegipfel.

Der digitale Messestand von RuhrFutur – er öffnet am 18. Mai um 13.30 Uhr – steht ganz im Zeichen des Engagements der Bildungsinitiative in der frühen Bildung und in der Weiterentwicklung eines regionalen Bildungsmonitorings als Grundlage u.a. für Bildungsplanung und bildungspolitische Entscheidungen.

Zwei Veranstaltungen (via Zoom) stehen den Fachbesucher*innen und sonstigen Interessierten offen:

Am 20. Mai, von 9.15–10.00 Uhr, präsentieren Prof. Dr. Gabriele Bellenberg (Professorin für Schulforschung und Schulpädagogik an der Ruhr-Universität Bochum) und Dr. Markus Küpker (Leiter des Handlungsfeldes Daten und Analyse bei RuhrFutur) die wichtigsten Ergebnisse des Bildungsberichts Ruhr 2020 zur frühen Bildung sowie allgemeinen Schulbildung und diskutieren die Perspektiven eines regionalen Bildungsmonitorings.
Hier geht es zur Anmeldung

Am Nachmittag des 20. Mai, von 14.00–15.00 Uhr, stellen Prof. Dr. Sebastian Möller-Dreischer (Fachhochschule Kiel) und Susanne Kogge (Jugendamt der Stadt Dortmund) die Evaluation des Kinderstuben-Konzepts (Großtagespflegestelle mit besonderem Profil) sowie die praktische Umsetzung und Erfolgsgeschichte der Kinderstuben in Dortmund vor. Interessant (auch) für alle, die eine Kinderstube in ihrer Stadt eröffnen möchten.
Hier geht es zur Anmeldung.

Der diesjährige 17. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag steht unter dem Motto „Wir machen Zukunft – jetzt“. Mehr als 200 Organisationen der Kinder- und Jugendhilfe präsentieren sich den Besucher*innen im digitalen Raum und stellen ihre Arbeit sowie ihre Angebote vor.

KONTAKT:

Delia Temmler
Leitung Handlungsfeld Frühkindliche Bildung
0201-177878-18
@email