Direkt zum Inhalt
Menü

Datenschutz

4. Dezember 2019
Daten sind doch anonym
Höchste Zeit zu schauen, was Datenschutz wirklich bedeutet und wo er für das Bildungsmonitoring unabdingbar ist. Welche datenschutzrechtlichen Probleme im Rahmen des Bildungsmonitorings auftreten können und wie sie sich lösen lassen, war Thema einer Veranstaltung der Transferagentur Mitteldeutschland am 3. Dezember 2019 in Halle/S.

Fast jeder, der mit Bildungsmanagement zu tun hat und für die Darstellung sowie Analyse der Bildungssituation auf Datenbestände von Behörden angewiesen ist, hört irgendwann den Satz: „Diese Informationen dürfen wir Ihnen aus Gründen des Datenschutzes nicht geben.“
Doch was hat Datenschutz mit Bildungsmonitoring zu tun?

Markus Küpker, Leiter des Handlungsfelds „Daten und Analyse“ bei RuhrFutur, war von der Transferagentur Mitteldeutschland für Kommunales Bildungsmanagement (TransMit) nach Halle an der Saale eingeladen worden, im Rahmen einer Bildungswerkstatt zu erläutern, was erlaubt und was eben nicht erlaubt ist und welche Strategien es für die Umsetzung eines Bildungsmonitorings gibt.

Weitere Informationen zum Thema bietet das Handbuch Datenschutz und kommunales Bildungsmonitoring. Mitarbeiter*innen von Kommunen finden darin ebenso wertvolle Ratschläge und Hinweise wie Schulleitungen oder Lehrkräfte, die sich mit schulischem Datenmaterial befassen müssen.

KONTAKT:

Dr. Markus Küpker
Leitung Handlungsfeld Daten und Analyse
0201-177878-25
@email