Direkt zum Inhalt
Menü

Baustein 4: Study Halls

Laufzeit: August 2021 bis Dezember 2022

Dieser Baustein ist insbesondere für Schulen konzipiert, die individuelle Lernmöglichkeiten für Schüler*innen ohne häusliche Lernorte/-möglichkeiten einrichten wollen. Das Konzept der Study Halls (innerschulischer Lernort) soll Schüler*innen unabhängig von ihrer persönlichen Lebenssituation die Möglichkeit geben, bedarfsorientiert Lernen zu können und z.B. auch am Unterricht auf Distanz ohne Einschränkungen teilnehmen zu können. Das Angebot unterstützt bis zu 20 weiterführende Schulen dabei, “Study Halls” an ihrer Schule einzurichten. In der Regel bezeichnen “Study Halls” ruhige Einzel-Arbeitsplätze mit Rechner und W-LAN-Zugang zum selbstständigen Arbeiten. Technische Geräte können dabei von der Schule gestellt oder von den Schüler*innen selbst mitgebracht werden. Ergänzend können Nebenräume (Study Rooms) mit Rechner und W-LAN-Zugang bereitgestellt werden, um an Videokonferenzen teilzunehmen. Die Betreuung der Schüler*innen wird von Lehrkräften der Schule übernommen. Sowohl Lehrkräfte als auch Lernbegleiter*innen können SuS bei der Selbstorganisation unterstützend zur Seite stehen, um das Lernen besser zu bewältigen. 
Der Baustein 4 unterstützt die beteiligten Schulen bei der Konzeptentwicklung, bietet Netzwerk- und Austauschmöglichkeiten, Material- sowie Dokumentationsunterstützung. Für die beteiligten Schulen stehen Lehrerentlastungsstunden im Umfang von 2h zur Verfügung.

Voraussetzungen für die Teilnahme sind

  • Bildung eines Projektteams für die Koordinierung des Projekts an der Schule bzw. Einbindung einer bereits existierenden Steuergruppe
  • Einbindung des Konzepts “Study Halls” in das Schulprogramm
  • Verbindliche Teilnahme an den Projekttreffen (digital / Präsenz)
  • eine positive Beschlussfassung von Lehrer- und Schulkonferenz mit klarer Mehrheit (Schulkonferenzbeschluss kann nachgereicht werden), 
  • Bereitschaft zur Mitwirkung bei der Dokumentation und Evaluation des Entwicklungsprozesses
  • Bereitschaft zu einer engen Zusammenarbeit mit dem Projektteam sowie
  • Bereitschaft zur Vernetzung mit den anderen teilnehmenden Schulen 

Bewerbungsverfahren

Schulen aus Kommunen und Kreisen der Regierungsbezirke Arnsberg, Düsseldorf und Münster können sich mittels des Online-Bewerbungsformulars um die Teilnahme am Baustein 4 des Programms Klasse!Digital bewerben. Wünschenswert ist für die organisatorische Anbindung an das Gesamtprogramm eine Beteiligung der Kommune (z.B. Bildungsbüro, Schulverwaltungsamt). 

Die Auswahl der teilnehmenden Schulen erfolgt durch eine Auswahlkommission bestehend aus Vertreter*innen des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, der RuhrFutur-Kommunen, der Schulaufsicht, der Wübben Stiftung sowie RuhrFutur. Es können insgesamt bis zu 20 Schulen aufgenommen werden. Dieser Baustein beginnt nach den Sommerferien im August 2021 und endet im Dezember 2022. 

Informationsveranstaltungen zum Programm und zur Ausschreibung finden digital statt am:
Mittwoch, den 21.04.2021, 14-16 Uhr:

Zur Anmeldung

Alternativtermin (Wiederholung): 
Freitag, den 23.04.2021, 14-16 Uhr:

Zur Anmeldung 

Die digitale Auftaktveranstaltung für Baustein 4 findet im September 2021 statt.
Bewerbungsschluss ist der 07. Mai 2021. 

 

Bewerbungsformular