Direkt zum Inhalt
Menü

Daten & Analyse

RuhrFutur beschäftigt sich mit allen Fragen datenbasierter Steuerung innerhalb von Kommunen und Hochschulen und schafft so mit den Partnern wesentliche Voraussetzungen für eine transparente und strategische Veränderung des Bildungssystems. Hierzu hat RuhrFutur mit seinen Partnern ein regionales Bildungsmonitoring, eine darauf aufbauende Bildungsberichterstattung sowie umfassende gemeinsame Studierendenbefragungen entwickelt, um den Akteuren des Bildungssystems im Ruhrgebiet in Fragen von Planung, Strategie und Steuerung eine bessere Grundlage zur Verfügung zu stellen.

Aktivitäten und Case Studies

Die gedruckte Version des Bildungsberichts

Bildung in der Region gemeinsam gestalten – der Bildungsbericht Ruhr 2020

RuhrFutur setzt sich für chancengerechte Bildung in der Metropole Ruhr ein. Dieses Ziel kann die Bildungsinitiative nicht alleine erreichen, sondern nur in Zusammenarbeit mit Bildungsakteur*innen in der Region. Der gemeinsame Blick auf die aktuelle Situation und Entwicklungen ist wichtig, um miteinander Strategien zu planen und umzusetzen. Dazu bedarf es verlässlicher Daten entlang der Bildungskette.

Bildungschancen Ruhr

RuhrFutur und Regionalverband Ruhr (RVR) betreiben gemeinsam die Webanwendung „Bildungschancen Ruhr“. Diese kommuniziert institutionenübergreifend, systematisiert und öffentlich zugänglich die Bildungs- und Beratungsangebote von Kommunen und Hochschulen im Ruhrgebiet für neuzugewanderte Menschen.

Bildungsprojekte Ruhr

Wer macht was im Ruhrgebiet im Bereich Bildung? Die Online-Anwendung BildungsProjekte RUHR kommuniziert die mehr als 4.000 Bildungsakteure und -projekte in den 15 kreisfreien Städten und Kreisen der Metropole Ruhr.

Studierendenbefragungen

Das Ruhrgebiet ist eine der dichtesten, jüngsten und dynamischsten Hochschulregionen Deutschlands. Wer sind die Studierenden, woher kommen sie und wie lassen sich Studienangebote sowie Bedingungen für erfolgreiches Studieren verbessern? Um diese Fragen zu beantworten, haben sieben Hochschulen der Region eine bundesweit einzigartige Kooperation an den Start gebracht.

Veranstaltungen im Bereich Daten & Analyse

Publikationen

Titel des Bildungsberichts
Bildungsbericht Ruhr 2020
Der Bildungsbericht Ruhr 2020 zeichnet die Entwicklungen im Bildungssystem bis 2019 nach – bis kurz vor Beginn der Corona-Krise. Der Bericht benennt Erfolge sowie Herausforderungen und ist wichtiges Steuerungsinstrument und Basis für eine zukünftig kontinuierliche regionale Bildungsberichterstattung.
HANDBUCH Datenschutz und kommunales Bildungsmonitoring
Handbuch Datenschutz und kommunales Bildungsmonitoring
Welche datenschutzrechtlichen Probleme können im Rahmen des kommunalen Bildungsmonitorings auftreten und wie lassen sie sich lösen? Diesen und ähnlichen Fragen geht das Handbuch „Datenschutz und kommunales Bildungsmonitoring“ nach. Mit Bildungsmonitoring beauftragte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kommunen finden darin ebenso wertvolle Ratschläge sowie Hinweise wie Schulleiter und Lehrkräfte, die sich mit schulischem Datenmaterial befassen müssen.

Aktuelle Blogposts zum Thema Daten & Analyse

  • Bildungsmonitoring
  • FrühkindlicheBildung
  • Kinderstube
Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag
17. Mai 2021
Vom 18.–20. Mai präsentiert sich RuhrFutur mit zwei Veranstaltungen und einem Messestand auf Europas größtem Jugendhilfegipfel.
  • Bildungsbericht
  • RuhrFutur
RuhrFutur und RVR präsentierten Bildungsbericht Ruhr 2020
10. Dezember 2020
Volles digitales Haus bei der Vorstellung des aktuellen Bildungsberichts Ruhr 2020: Etwa 300 Zuschauer*innen folgten heute der Online-Veranstaltung, viele weitere den Live-Streams in den sozialen Medien.

Ansprechpartner

Dr. Markus Küpker

Dr. Markus Küpker

Leitung Handlungsfeld Daten und Analyse
Telefon: 0201-177878-25
markus.kuepker@ruhrfutur.de

Dr. Markus Küpker ist bei RuhrFutur verantwortlich für den Bereich „Daten und Analyse“ und befasst sich mit allen Fragen zum Thema Bildungsmonitoring. Zuletzt war er neun Jahre in Cambridge (UK) in mehreren Projekten zur Erforschung von Bevölkerungsentwicklung, Migration, sozialer Ungleichheit und Wirtschaftswachstum sowie als Wirtschafts- und Sozialhistoriker an der Universität Münster tätig. Neben der Arbeit in Forschung und Lehre waren Datenbankentwicklung, Datenverarbeitung, statistische Analyse und Programmierung seine zentralen Arbeitsfelder. Sie bildeten auch seinen Verantwortungsbereich als Gesellschafter eines Unternehmens im Bereich Edutainmentsoftware. Dr. Markus Küpker hat Geschichte, Germanistik, Philosophie und Pädagogik in Münster studiert.