Herbstschule

4. September 2017 - In rund 60 Workshops, Plenarveranstaltungen und Podiumsdiskussionen präsentierten Expertinnen und Experten vom 4. bis zum 7. September neuste Forschungserkenntnisse und stellten konkrete Beispiele aus der Schulpraxis vor, die Lehrkräften bei ihrer Arbeit mit der zunehmenden Vielfalt der Schülerschaft unterstützen. Das Angebot reichte von der Vermittlung inklusionsspezifischer Grundlagen über Diagnoseverfahren zur Ermittlung der Lese- und Schreibfähigkeit bis zur Begabtenförderung. Auch ausgefallene Ansätze standen auf dem Programm, beispielsweise wie Sprachförderung mit Hilfe von Rap-Musik gelingen kann. Einen Schwerpunkt bildete das Thema Digitalisierung: Ob Videoproduktion mit dem iPad oder die digitale Schultasche für die Lehrkraft – auch hier zeigten konkrete Anwendungsbeispiele, wie‘s im Schulalltag funktionieren kann.

Die Herbstschule richtete sich an Lehrkräfte, Referendare und Studierende. Sie ist eine gemeinsame Veranstaltung von RuhrFutur, der Universität Duisburg-Essen sowie der Kompetenzteams Essen und Mülheim a. d. Ruhr/Oberhausen.

Eine ausführliche Übersicht über Programm und Inhalte finden Sie im Abstractband

Ansprechpartnerinnen:

Doreen Barzel
Projektmanagerin Grundschule und weiterführende Schule
0201-177878-24
doreen.barzel@ruhrfutur.de

Anja Gottlob
Projektreferentin Grundschule und weiterführende Schule
0201-177878-23
anja.gottlob@ruhrfutur.de