Besuch in Kinderstube

Andreas Bothe, Staatssekretär im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, besuchte auf Einladung der Bildungsinitiative RuhrFutur die Kinderstube an der Wanner Straße in Gelsenkirchen. Er nutzte die Besichtigung, um sich bei den Fachkräften über die Arbeit mit den Kindern und die Einbindung der Eltern zu informieren.

Die Kinderstube in Gelsenkirchen zählt zu den Großtagespflegestellen mit besonderem päda­gogischen Profil: individuelle Betreuung durch einen günstigen Betreuungsschlüssel, eine sozialpädagogische Begleitung und die intensive Zusammenarbeit mit den Eltern fördern die Potenziale der Kinder und bereiten sie auf den Übergang in die Kindertages­einrichtungen vor. Das Land NRW fördert dieses Angebot im Rahmen seiner sogenannten Brückenprojekte für Kinder und Familien mit Fluchterfahrung oder in vergleichbaren Lebenslagen.

„Die Fachkräfte haben jedes einzelne Kind und seine individuellen Fähigkeiten und Bedür­f­nisse im Blick, und sie sind bestens über die Herkunftsgeschichten der Kinder und der Fa­mi­lien informiert“, so der Familienstaatssekretär. „Eine herausfordernde Aufgabe, der ich großen Respekt zolle.“

Ansprechpartnerin:

Nina Schadt
Leitung Frühkindliche Bildung
0201–177878-18
nina.schadt@ruhrfutur.de