Direkt zum Inhalt
Menü

Durch Krieg, Vertreibung und Flucht traumatisierte Schülerinnen und Schüler - psychologisches Verstehen und pädagogisches Handeln

Termin:
30. September 2021
- Uhr
Ort:
Online - Die Zugangsdaten zum Webinar werden Ihnen einige Tage vorher per E-Mail zugeschickt

Informationen

Erfahrungen mit traumatisierenden Auswirkungen können sich bei Kindern und Jugendlichen in Lernschwierigkeiten, aber auch in Verhaltensauffälligkeiten, psychosomatischen Symptomen oder Entwicklungsstörungen zeigen. Schule als sicherer Ort kann Betroffenen mittels Struktur, Beziehung und Förderung ein heilsames Umfeld bieten, jedoch kein therapeutisches Angebot ersetzen. Psychologisches Verständnis für Traumatisierungen sowie für Bedingungen von Gesundung und Stabilisierung bilden in diesem Workshop die Basis für den Transfer in pädagogisches Handeln. Aspekte der Resilienzförderung sowie die Möglichkeit, Fallbeispiele zu besprechen, runden den handlungsorientierten, interaktiven Workshop ab.

Der Workshop wird in Kooperation mit der Stadt Bochum veranstaltet.

Referentin: Irmgard Weishaupt (Diplom-Psychologin – Regionale Schulpsychologische Beratung Lippe) 

Anmeldungen per E-Mail bis spätestens 3 Werktage vor dem jeweiligen Seminar an Workshopreihe2021@bochum.de mit den folgenden Daten:
In die Betreffzeile: Nummer und Name des Workshops
In die E-Mail: Name, Adresse, E-Mailadresse, Telefonnummer, Schule/Institution und ggf. Unterrichtsfächer