Bildungsnews aus der Metropole Ruhr

Studien- und Berufsorientierung

Für Schulabsolvent*innen mit (Fach-)Hochschulreife, die noch auf der Suche nach einer beruflichen Perspektive sind, bietet das kostenfreie Beratungs- und Orientierungsangebot des TalentKolleg Ruhr der Fachhochschule Dortmund ab dem 05. März passende Hilfestellung: In Workshops und Seminaren analysieren die Teilnehmenden ihre Stärken und Interessen. Darauf aufbauend erarbeiten sie in der Gruppe, aber auch in persönlichen Beratungsgesprächen, ihre beruflichen Perspektiven. Sie lernen verschiedene Berufe kennen, bekommen Hinweise zum Arbeitsmarkt sowie zu Studien- und Ausbildungswegen und erhalten Bewerbungstipps. Die Anmeldefrist endet am 25. Februar.

Weitere Informationen

Zwischenbilanz Ruhr-Konferenz

Rund 3.300 Bürger*innen haben mehr als 280 Vorschläge in den Diskussionsprozess der Ruhr-Konferenz eingebracht, mehr als 940 Experten aus Kommunen, Wissenschaft, Verbänden und Wirtschaft nahmen an Beratungen teil. Diese Zwischenbilanz zieht die Landesregierung ein halbes Jahr nach dem Startschuss. Auf besonders großes Interesse bei den Bürgern stoßen die Themen „Bekämpfung der Clan-Kriminalität“, „Mobilität“ sowie „Bildungschancen unabhängig von Ort und Herkunft “.

Die Ruhr-Konferenz ist in drei Phasen gegliedert. Zunächst sind 20 Themenforen angesetzt (Verkehr, Bildung, Gesundheit, Umwelt, Energiewende u.a.). In ihnen sollen Projektideen für die Metropole Ruhr entwickelt werden. Den Abschluss dieser Phase bildet die Entscheidung der Themenforen, welche konkreten Vorhaben umgesetzt werden sollen. Aus diesen Vorschlägen wählt die Landesregierung in der zweiten Jahreshälfte Projekte aus, die ab 2020 in die Umsetzung gehen.

Weitere Informationen 

Abstimmung zur Hochschulperle des Jahres

Das von der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen initiierte Stipendienprogramm „RuhrTalente“ steht zur Wahl als „Hochschulperle des Jahres 2018“. Ab dem 23. Januar, 12 Uhr, hat jede und jeder 24 Stunden lang die Möglichkeit, für dieses oder eines der anderen elf vorgeschlagenen Projekte zu stimmen.

Mit dem Projekt „Ruhr Talente“ will die Westfälische Hochschule Lernerfolge von Schülern aus sozial schwachen Familien verbessern. In Workshops und Seminaren können sie ihre Stärken und Schwächen erkennen und lernen außerdem, wie sie sich besser präsentieren.

Die Auszeichnung wird vom Stifterverband in Essen für ein besonders innovatives Hochschulprojekt vergeben. Zur Wahl stehen die zwölf „Hochschulperlen des Monats“ aus dem vergangenen Jahr. Der Sieger erhält ein Preisgeld von 3.000 Euro.

Zur Stimmabgabe muss eine SMS an 0177 178 22 77 geschickt werden. Wer für das Projekt „Ruhr Talente“ stimmen möchte, sendet als Inhalt der SMS den Abstimmungscode H05.

Weitere Infos: www.hochschulperle.de

Ausschreibung Deichmann-Förderpreis 2019

Ab sofort können sich Unternehmen, Vereine und Schulen bewerben, die sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund einsetzen. Verliehen wird die Auszeichnung in drei Kategorien. In der ersten Kategorie werden Unternehmen gesucht, die Kindern und Jugendlichen, die zum Beispiel ihre Ausbildung oder Schullaufbahn abgebrochen haben, eine zweite Chance geben. In der zweiten Kategorie können sich Vereine, Initiativen und kirchliche Organisationen melden, die Freizeit- und Bildungsangebote anbieten. In der dritten Kategorie können sich Schulen bewerben, die sich engagieren, Leistungsunterschiede zwischen Kindern unterschiedlicher sozialer Herkunft zu verringern. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30. Juni.

Der mit 100.000 Euro dotierte Deichmann-Förderpreis für Integration wird in diesem Jahr zum 15. Mal ausgeschrieben.

Infos und Bewerbung

Neue Leitung für den Fachbereich Schule und Weiterbildung in Herne

Die Stadt Herne hat entschieden, wer künftig den Fachbereich Schule und Weiterbildung leiten wird. Andreas Merkendorf tritt zum 1. März 2019 seinen Dienst im Sud- und Treberhaus, dem Sitz des Fachbereichs an. Merkendorf war zuletzt als Geschäftsführer des Philologen-Verbandes NRW in Düsseldorf tätig.

Weitere Informationen

Internationale KinderAkademie

Die Internationale KinderAkademie ist eine Kooperation zwischen der TalentMetropole Ruhr und der ZIB Bildungsoffensive. Innerhalb eines einjährigen Programms lernen Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 14 Jahren, durch verschiedene Exkursionen im Ruhrgebiet, die vier Bereiche Kultur, Wissenschaft, Politik/Soziales und Wirtschaft kennen. Das Projekt fördert junge Talente, besonders aus den sozial herausfordernden Stadtgebieten Oberhausens. Zu Beginn dieses Jahres haben sich 30 Kinder und Jugendliche der Internationalen KinderAkademie schon auf den Weg zu ihrer ersten Exkursion im Bereich Kultur gemacht. Sie besuchten in zwei Gruppen das Museum Folkwang in Essen. Dort lernten sie nicht nur einen Teil der Sammlung kennen, sondern konnten sich auch selbst ausprobieren.

Internationale KinderAkademie

Rechenschwierigkeiten bei Kindern früh erkennen

Die Universität Duisburg-Essen, das Schulamt der Stadt Essen und die Regionale Schulberatungsstelle haben eine Fortbildung entwickelt, in der Erzieher*innen und Lehrer*innen lernen, wie sie Rechenschwächen früh erkennen und rechtzeitig gegensteuern können. Nach der Schulung können sie die mathematischen Vorläufer-Fähigkeiten besser einschätzen und passgenau die Spiele heraussuchen, die die Entwicklung fördern.

Weitere Informationen

Bildungskonferenz 2019

„Eltern und Schulen – gemeinsam stark!“ ist thematischer Schwerpunkt der Bildungskonferenz am 30.1.2019 in der Stadthalle Mülheim an der Ruhr.
Prof. Dr. Heiner Barz wird in das Thema wissenschaftlich einführen, Maik Becker die Verbindung zur schulischen Praxis herstellen.

Hier gehts zur Anmeldung und zum Programm

Bundeskongress der neuen deutschen Organisationen

Was können Vereine und Verbände gegen einen erstarkenden Rassismus tun? Wie können sich Initiativen besser vernetzen? Darüber diskutiert das Netzwerk „Neue deutsche Organisationen“ auf seinem 4. Bundeskongress am 1. und 2. Februar in Berlin. Mit dabei: Susanne Farwick, Stiftung Mercator.

Weitere Informationen

50 Jahre TU Dortmund

Am 16. Dezember 1968, wurde die damalige Universität Dortmund feierlich eröffnet. Am Sonntag, den 16. Dezember 2018, feiert sie ihren 50. Geburtstag. Eine Jubiläumsfeier findet am Sonntag im Konzerthaus Dortmund statt. Im Rahmen der Aktion "50 Jahre - 50 Köpfe" stellt die TU Dortmund regelmäßig spannende Interviews mit Personen aus verschiedensten Bereichen der TU Dortmund vor. So zum Beispiel auch Candan Bayram, Leiterin des Referats Hochschulmarketing, die sich um die Organisation der Jubiläumsfeier kümmert.

"50 Jahre - 50 Köpfe"