Ruhr-Konferenz 2019

2. Mai 2019 – Gemeinsam mit zahlreichen anderen Bildungsakteuren aus der Region präsentierte sich RuhrFutur mit einem eigenen Stand beim Markt der Möglichkeiten im Logen-Bereich der Veltins Arena. Zudem stellten sich die beiden RuhrFutur-Projekte Eltern und Schulen – Gemeinsam stark und Wegbereiter – Bildungswege für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche bereiten in zwei separaten Denkstationen dem interessierten Fachpublikum vor.

Mit der Ruhr-Konferenz will die Landesregierung NRW wichtige Impulse für die Zukunft des Ruhrgebiets geben. Dabei baut sie auf die Ideen und den Gestaltungswillen der Menschen, die in der Region leben. Der Prozess ist in drei Phasen angelegt: In der ersten Phase, die am NRW-Tag in Essen begonnen hat, ging es darum, geeignete Projekte zu sammeln, zu bewerten und eine Auswahl zu treffen. Den Abschluss dieser Phase bildet die Entscheidung der 20 Themenforen, welche Projekte sie zur Umsetzung vorschlagen wollen. Diese Phase soll bis Sommer 2019 abgeschlossen sein. Danach entscheidet die Landesregierung über die Projekte, die ab 2020 in die Umsetzung gehen.