Finale „Das Schwarze Schaf“ 2020 abgesagt

Finale „Das Schwarze Schaf“ 2020 abgesagt

Datum: 25.03.2020

Die RuhrFutur gGmbH und Stiftung Mercator haben beschlossen, das Finale des Niederrheinischen Kabarettpreises „Das Schwarze Schaf“ 2020 abzusagen. Der renommierte Preis für Nachwuchskünstler*innen sollte am 9. Mai 2020 in der Mercatorhalle in Duisburg verliehen werden. Die Absage der Veranstaltung wurde im Einklang mit dem aktuellen Maßnahmen-Paket der Landesregierung Nordrhein-Westfalen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Über einen Nachholtermin des diesjährigen Wettbewerbs wird entschieden, sobald eine verlässliche Planung möglich ist.
Auch die Vorrunden des Wettbewerbs in Emmerich, Krefeld, Moers und Wesel waren bereits abgesagt worden, um die Zuschauer*innen, Künstler*innen und Mitarbeiter*innen zu schützen.

Der 1999 gegründete Wettbewerb „Das Schwarze Schaf“ findet alle zwei Jahre statt und ist ein Projekt der RuhrFutur gGmbH. Seit 2001 wird der Preis von der Stiftung Mercator gefördert. Hanns Dieter Hüsch, der Gründer des Wettbewerbs, gilt als „Poet unter den Kabarettisten“. Mit diesem Wettbewerb sollen sein Erbe gepflegt und zugleich Impulse für die Entwicklung des Wortkabaretts gegeben werden.

Weitere Informationen: www.dasschwarzeschaf.com

Kontakt:
Bea Fröchte

Tel.: 0201–177 878 14
beate.froechte@ruhrfutur.de
 


zurück zur Übersichtsseite

weitere Artikel

Hochschule

Neu: AWiDA-Erklärfilm

14.07.2020
RuhrFutur

Gleiche Bildung für alle

06.07.2020