Daten und Analyse

Daten & Analyse

Bildungsmonitoring, also das fortlaufende Zusammentragen, Auswerten, Aufbereiten und Vermitteln von steuerungsrelevanten Informationen zum Thema Bildung, ermöglicht es den Akteuren auf kommunaler und regionaler Ebene, bessere Entscheidungen zu treffen. Im Rahmen des  Handlungsfeldes Daten und Analyse beschäftigt sich RuhrFutur mit allen Fragen datenbasierter Steuerung und schafft so mit den Partnern wesentliche Voraussetzungen für eine transparente und strategische Veränderung des Bildungssystems hin zu mehr Chancengleichheit.

Im Rahmen des  Handlungsfeldes Daten und Analyse beschäftigt sich RuhrFutur mit allen Fragen datenbasierter Steuerung und schafft so mit den Partnern wesentliche Voraussetzungen für eine transparente und strategische Veränderung des Bildungssystems hin zu mehr Chancengleichheit. Datenbasierung ist in der heutigen Zeit ein grundlegender Anspruch an das Bildungs- und Qualitätsmanagement aller Akteure in einer Bildungslandschaft. RuhrFutur arbeitet daher mit allen Partnern und dem Regionalverband Ruhr (RVR) daran, mit Hilfe regionalen Bildungsmonitorings im Dienste interkommunaler Kooperation die Bildungslandschaft der Metropole Ruhr zu analysieren.

Der Umgang mit Bildungsdaten wird zukünftig immer mehr an Bedeutung gewinnen und trägt bereits heute dazu bei, dass Herausforderungen frühzeitig erkannt, Ressourcen besser genutzt und Bildungsangebote individuell entwickelt und angepasst werden können. Vor diesem Hintergrund unterstützen die Projektmanager im Handlungsfeld Daten und Analyse die RuhrFutur-Partner in allen Aspekten des Themas Bildungsmonitoring und tragen mit Veranstaltungen, Veröffentlichungen und Präsentationen zu einem differenzierten Verständnis der Thematik bei. 

Vorgehensweise

Um eine Orientierungshilfe für gemeinsame Vorhaben zu geben, erarbeitet RuhrFutur mit seinen Partnern längerfristig ein Zielindikatorensystem entlang der Bildungsbiografie. So entsteht derzeit in Kooperation mit den Partnerhochschulen ein Set von drei Befragungen, die sich an Studierende in unterschiedlichen Phasen des Studiums wenden, nämlich an Studienanfänger, fortgeschrittene Studierende im 4./5. Semester sowie Studienabsolventinnen und -absolventen. Ab dem Wintersemester 2015/16 werden diese Befragungen allen fünf Partnerhochschulen sowie der Hochschule Ruhr West jedes Jahr mehr Informationen zu Studienverläufen in der Metropole Ruhr liefern.

Die enge Zusammenarbeit mit dem RVR, den Hochschulen, den Kommunen und dem Land NRW wurde auch in der Fachveranstaltung „Bildung zählt! Datenbasierte Steuerung in der Metropole Ruhr“ am 19. Mai 2015 deutlich, bei der das Thema Bildungsmonitoring auch auf regionaler Ebene in den Fokus rückte. Um die Sichtbarkeit des Engagements in der Bildungsregion Ruhr zu erhöhen, schafft RuhrFutur zudem gemeinsam mit seinen Partnern Angebote wie die Online-Plattform BildungsProjekte RUHR, die ab Frühjahr 2016 einen zentralen Zugang und Überblick über die Bildungsprojekte in der Region bieten wird. Derzeit wird darüber hinaus auch eine Handreichung zum Thema Datenschutz erarbeitet, die einen Überblick und ersten Zugang zu diesem für das Bildungsmonitoring zentralen Thema geben soll.

Ansprechpartner

Dr. Markus Küpker

Markus Küpker

Projektmanager Daten und Analyse
0201-177878-25
markus.kuepker@ruhrfutur.de

Julia Balke

Julia Balke

Projektmanagerin Daten und Analyse
0201-177878-17
julia.balke@ruhrfutur.de