Frühkindliche Bildung

Frühkindliche Bildung

Bildung beginnt nicht erst mit der Einschulung eines Kindes. Bereits unmittelbar nach der Geburt werden wichtige Weichen für die weitere Entwicklung und auch für den späteren schulischen Werdegang eines Kindes gestellt. Das Handlungsfeld Frühkindliche Bildung beschäftigt sich mit Fragestellungen der vorschulischen Bildung. Dabei spielen neben der Familie als erstem und wichtigstem Lernort für ein Kind Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege eine zentrale Rolle. Mehr erfahren

Grundschule

Der Umgang mit Heterogenität, Sprachbildung und der Übergang in die weiterführende Schule sind die zentralen Themen von RuhrFutur im Handlungsfeld Grundschule. Ziel ist es, durch individuelle Förderung die Persönlichkeit und Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu stärken, damit sie ihre Potenziale optimal entfalten können. Mehr erfahren

Grundschule

Weiterführende Schule

Weiterführende Schulen

So wie die Gesellschaft mit fortlaufenden Veränderungsprozessen konfrontiert ist, stehen auch die weiterführenden Schulen in den RuhrFutur-Kommunen vor immer neuen Herausforderungen: der Anteil der Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte und aus schwierigen sozialen Verhältnissen nimmt weiter zu und der Bedarf nach individueller Förderung steigt nicht zuletzt durch die Umsetzung der inklusiven Beschulung von Kindern und Jugendlichen. Mit Maßnahmen zur gezielten Verbesserung der Schul- und Unterrichtsentwicklung unterstützt RuhrFutur die Schulen dabei, diesen Herausforderungen zu begegnen. Ziel ist es, die Persönlichkeit und Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler durch individuelle Förderung zu stärken, damit sie ihre Potenziale optimal entfalten können. Mehr erfahren

 

Hochschule

Die Metropole Ruhr verfügt über eine der jüngsten und dichtesten Hochschullandschaften Europas. Erst 1965 wurde die erste Hochschule im Ruhrgebiet gegründet. Heute können Studierende an 22 Hochschulen zwischen rund 600 Studiengängen wählen. Alle Hochschulen der Metropole Ruhr haben derzeit zusammen insgesamt knapp 200.000 Studierende. Dabei unterscheiden sich die Studierenden im Ruhrgebiet erheblich in ihrem jeweiligen Bildungshintergrund und ihren fachlichen Vorkenntnissen voneinander. RuhrFutur verfolgt das Ziel, mehr Studienberechtigte unter Berücksichtigung ihrer individuellen Potenziale zur Aufnahme eines Studiums zu motivieren und die Studienerfolgsquote von Studierenden aus unterschiedlichen sozialen Milieus anzugleichen. Mehr erfahren

 

Hochschule

Sprachbildung

Sprachbildung

Sprache gilt als zentraler Schlüssel zu Bildung und Chancengleichheit: Mit dem Erlernen von Sprache und der Fähigkeit, sie adäquat und anlassbezogen einzusetzen, werden bereits in frühester Kindheit die Weichen für den späteren Bildungserfolg gestellt. Der Bildungsbericht Ruhr hat mangelnde Sprachkompetenzen als erhebliches Problem der Region identifiziert. Ziel von RuhrFutur ist es daher, die Rahmenbedingungen in der Metropole Ruhr zu schaffen, um eine durchgängige Sprachbildung zu etablieren. Mehr erfahren

Daten und Analyse

Bildungsmonitoring, also das fortlaufende Zusammentragen, Auswerten, Aufbereiten und Vermitteln von steuerungsrelevanten Informationen zum Thema Bildung, ermöglicht es den Akteuren auf kommunaler und regionaler Ebene, bessere Entscheidungen zu treffen. Gerade in einer Region wie der Metropole Ruhr, die zu den größten Ballungsräumen Europas gehört und über eine große und vielfältige Bildungslandschaft verfügt, ist Bildungsmonitoring zudem eine wichtige Basis für Kommunikation und hilft, gemeinsame Herausforderungen und Ziele zu identifizieren und die interkommunale Kooperation zu stärken. Denn das Bildungsgeschehen macht nicht an der Gemeindegrenze halt, sondern betrifft auch die Nachbarn. Im Rahmen des Handlungsfeldes Daten und Analyse beschäftigt sich RuhrFutur mit allen Fragen datenbasierter Steuerung und schafft so mit den Partnern wesentliche Voraussetzungen für eine transparente und strategische Veränderung des Bildungssystems hin zu mehr Chancengleichheit. Mehr erfahren

 

Daten und Analyse