Herbstschule 2018

Heterogenität in Schule und Unterricht: Herbstschule vermittelte vier Tage lang Theorie und Praxis für gelingenden bildungs­gerechten Unterricht. Die Veranstaltung ist auf alle Phasen der Lehrerbildung – Ausbildung, Referendariat und Fortbildung – ausgerichtet und kombiniert Vorträge über neueste Erkenntnisse aus der Wissenschaft, Podiumsdiskussionen sowie mehr als 70 praxis­nahe Workshops, die konkrete Lösungen für die täglichen Herausforderungen im Unterricht anbieten. Dabei geht es beispielsweise um die Förde­rung von Rechtschreibkompetenzen, Umsetzung von Inklusion, Mehrsprachigkeit im Unterricht, Rassismus im Klassenzimmer, neue Lernmethoden, Digitalisierung oder Stressmanagement.

Die Herbstschule ist bereits seit 2013 fester Bestandteil des Ausbildungsschwerpunkts „Vielfalt und Inklusion“ der UDE. Sie hat sich durch die Partnerschaft des Zentrums für Lehrerbildung und der beteiligten Fakultäten mit den Kompetenzteams Essen, Mülheim an der Ruhr/ Oberhausen sowie der Bildungsinitiative RuhrFutur zu einer erfolgreichen interdisziplinären Veran­staltung im intensiven Dialog zwischen Theorie und Praxis entwickelt. Das gemeinsame Ziel der Veranstalter ist die Verbesserung der Schul- und Unterrichtsqualität, um allen Kindern und Jugend­lichen im Ruhrgebiet Bildungszugang, -teilhabe und -erfolg zu ermöglichen.